Hochgernhaus, Alpenpanorama

Touren - Routen

 

Anfahrt

Mit dem Auto

A8 München-Salzburg: Ausfahrt Übersee, Richtung Marquartstein / Unterwössen, oder Richtung Ruhpolding

externer LinkRoutenplaner

Mit dem Zug

Bahnlinie München-Salzburg: Haltestelle Prien, weiter mit RVO-Bus nach Marquartstein oder Staudach/Grassau.

externer LinkReiseauskunft DB

 

nach oben

Aufstieg

Der Aufstieg zum Hochgern - ideal für Familienausflüge Der Aufstieg ist auch für Mountainbiker geeignet

Der Hochgern ist ein einfach zu erreichender, lohnender Aussichtsberg südlich des Chiemsees. Auch im Winter ist der Anstieg über die Südseite, vorbei am ganzjährig geöffneten Hochgernhaus möglich. Von Marquartstein (546 m) im Tal der Tiroler Ache kann man auf verschiedenen Wegen den Gipfel erreichen. Vom Bushalt am aufgelassenen Bahnhof an der B 205 überquert man die Tiroler Ache und läuft durch den alten Ortskern an der Burg und vorbei an einem Haus, in dem Richard Strauß von 1884 bis 1907 wohnte, zum Parkplatz im Wald (dort Ausgangspunkt für Autofahrer). Über den bezeichneten Forstweg weiter bis zur Agerschwendalm (ca. 1100 m, 1 Stunde). Bis dorthin auf Forstwegen, die Kehren können teilweise durch steilere Pfade im Wald abgekürzt werden. Zum ersten Mal öffnet sich der Blick auf das Hochgernmassiv von Süden. Auf dem bezeichneten Weg weiter hinauf zum Hochgernhaus (1460 m, ganzjährig geöffnet, 1 Stunde). Die letzte Etappe bis zum Gipfel ist ein genuß- und aussichtsreicher Spaziergang auf dem Kamm, einige Felsen umgehend, und über den kurzen steilen Grashang zum Gipfel und weiter zu der winzigen Kapelle.

 

Die Aussicht vom Hochgern wird oft gerühmt und soll bei guter Sicht von der Zugspitze bis zum Dachstein reichen. Auch bei mäßiger Sicht kann man zumindest die umgebenden Chiemgauer Berge, das Kaisergebirge und die Tiefblicke in das Tal der Tiroler Ache und auf den großen Chiemsee - das bayrische Meer - genießen. Im Frühjahr schmückt sich der Gipfel mit einer eindrucksvolle Wechte. Der Geigelstein rechts und das Kaisergebirge links vom Gipfel sind nur schemenhaft zu erkennen.

Vom Gipfel kann man direkt westlich in die Mulde hinabsteigen und dann zwischen den Felsen steil nach Norden hinunter zur Staudacher Alm. Von dort auf guten Wegen und Forststraßen über die Schnappenkirche zurück nach Marquartstein oder Staudach.

 

Hochgern im Winter
Aufstieg im Winter

Im Winter ist der südliche Anstieg über das Hochgernhaus zum Gipfel beliebt und oft gut gespurt. Lawinengefahr dürfte allenfalls im steilen Hang unterhalb des Hochgernhauses und oberhalb bis zum Kamm bestehen. Der steile nordseitige Anstieg über die Staudacher Alm sollte bei Lawinengefahr gemieden werden. [28.4.2001] Mit dem Zug bis Prien an der Bahnlinie München - Salzburg, weiter mit dem Bus Marquartstein oder Staudach/Grassau. Recht gute Verbindung, Fahrzeit ca. 1:40.

Quelle: externer Linksteinmandl.de

 

Route A:

1000 Hm / 3,5 - 4 Std.
Ruhpolding - Parkplatz Urschlau - Längauer-Alm - Eschelmoostube - Grundbachalm - über den Südrücken zum Gipfel

Route B:

1200 Hm / 4 - 4,5 Std.
Bergen - Maximilianshütte - Eschelmoos-Alm - Hinter-Alm - Bischofsfelln-Alm - über den Südrücken zum Gipfel

Route C:

1200 Hm / 4 Std.
Staudach-Egerndach - Schnappenkirche - Staudacher-Alm - Hochgernhaus - Gipfel

Route D:

1200 Hm / 4 Std.
Marquartstein bzw. Unterwössen - Agersgschendalm - Hochgernhaus - Kar-Eppner-Gedächtnisweg - Gipfel

Route E:

1200 Hm / 4 - 4,5 Std.
Unterwössen - Au -Grund - Kaltenbachtal - Obere Eibi-Alm - Jochberg-Alm - über den Südrücken zum Gipfel

Routen entnommen aus Spezialführer Chiemgauer Alpen

weitere Tourentipps:

externer Linktourentipp.de
externer Linkroberge.de
externer Linkbergsteiger.de
externer Linkgipfellogbuch.de
externer Linkbergverfuehrer.com
externer Linkbergtour-online.de
Buch: Spezialführer Chiemgauer Alpen
Karten: Spezialkarte 1:40.000, Chiemgauer Alpen, Blatt 7/8/11/12
Kompass Blatt 10, Chiemsee / Simsee, 1:50.000

GPS-Koordinaten Hochgernhaus:

Typ: Hütte, Kürzel: HGERNHS,
Geogr. Koord. (WGS 84): 012°29'53.2" ö.L./47°45'0.5" n.B.,
Quelle: Garmin eTrex Vista, Eingabedatum: 16.05.2004,
Eintrag von: Heinrich Berchtold

Quelle: externer Linkalpin-koordinaten.de

nach oben

Gipfel

Hochgern

Hochgern, 1748m

Eigentlich ist der Gipfel ein mehrgipfeliger Aufschwung mit dem Silleck am Nordosteck, dem Bischofsstuhl im Osten, dem eigentlichen Gipfel und dem Zwölferspitz und dem Hochlerch im Westen.

 

GPS-Koordinaten Hochgern:

Typ: Gipfel, Kürzel: HGERN,
Geogr. Koord. (WGS 84): 012°30'58.1" ö.L./47°45'2.8" n.B.,
Quelle: Garmin eTrex Vista, Eingabedatum: 16.05.2004,
Eintrag von: Heinrich Berchtold

Quelle: externer Linkalpin-koordinaten.de

nach oben